Was tun, wenn die Druckerpatrone eingetrocknet ist?

Druckerpatronen eingetrocknet

Jedes Jahr werden ca. 1,3 Milliarden Druckerpatronen verkauft. Doch wie viele Menschen werfen die Tintenpatronen in den Müll, weil das Verbrauchsmaterial ausgetrocknet ist und damit unbrauchbar wird?

Doch Du musst Deine Patronen nicht gleich in den Müll werfen. In diesem Artikel erfährst Du, was du tun kannst, wenn dein Drucker wegen eingetrockneten Druckerpatronen streikt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Welche Drucker sind häufig von dem Problem betroffen
  2. Warum trocknen Druckerpatronen überhaupt ein?
  3. 3 Tipps gegen das Eintrocknen
  4. Was, wenn nichts hilft?
  5. 4 Tipps zur Vorbeugung
  6. Fazit

Welche Drucker sind häufig von dem Problem betroffen?

Vor Allem Tintenstrahldrucker sind von diesem Problem betroffen. Der Grund hierfür liegt im Verbrauchsmaterial. Druckerpatronen beinhalten flüssige Druckfarbe die bei längerer Nichtnutzung zum Austrocknen neigt.

Laserdrucker hingegen verwenden Tonerkartuschen und Bildtrommeln als Verbrauchsmaterial. Diese beinhalten Farbpulver, welches nicht austrocknen kann.

Warum trocknen Druckerpatronen überhaupt ein?

Druckerpatronen trocknen ein, wenn sie nicht oft benutzt werden. Wenn Du beispielsweise mehrere Wochen im Urlaub warst, kann es häufig vorkommen, dass dein Drucker danach streikt.

3 Tipps gegen das Eintrocknen

Du brauchst dir nicht gleich Sorgen machen, falls deine Druckerpatronen eingetrocknet sind und Du deinen Drucker nicht mehr nutzen kannst. Es gibt einige Möglichkeiten die Patronen wieder nutzbar zu machen.

Automatische Reinigung

Die meisten Drucker besitzen eine interne Reinigungssoftware. Gehe in die Druckeinstellungen deines Druckers (Entweder direkt am Eingabefeld deines Druckers oder in der mitgelieferten Druckersoftware). Suche nach Menüpunkten wie Druckkopfreinigung, Düsenreinigung oder Wartung.

Nun führe die benötigten Schritte durch und prüfe abschließend das Druckergebnis mit Hilfe einer Testdruckseite.

Falls das Druckergebnis qualitativ immer noch schlecht ist, kannst Du versuchen eine manuelle Reinigung durchzuführen.

Manuelle Reinigung mit Wattestäbchen oder Tuch

Feuchte ein Tuch oder Wattestäbchen mit etwas warmem Wasser an. Entnehme die Druckerpatronen aus deinem Drucker und reinige die Düsen unterhalb der Patronen vorsichtig. Nun setzte die Patronen wieder ein und drucke eine Testseite.

Falls Du wieder unzufrieden mit dem Test bist, kannst Du eine manuelle Reinigung mit Hilfe eines Wasserbades durchführen.

Manuelle Reinigung mit Wasserbad

Du hast die Möglichkeit die betroffenen Tintenpatronen in wasserdichte Beutel zu verpacken und ca. 5 Minuten in ein heißes Wasserbad zu legen.

Oder aber Du tauchst die Patronen direkt ohne Beutel eine halbe Minute in das Wasserbad und trocknest sie anschließend gründlich ab.

Anschließend führst Du wieder einen Testdruck durch.

Was, wenn nichts hilft?

Falls keiner dieser Tipps helfen konnte bleibt dir nur noch übrig deine Druckerpatronen zu entsorgen. Es gibt jedoch kostengünstige Alternativen für Tintenpatronen.

Eventuell wäre auch ein Laserdrucker eine bessere Alternative für dich?

4 Tipps zur Vorbeugung

Um dir die Reinigung für das nächste Mal zu sparen, kannst Du eingetrockneten Patronen einfach vorbeugen.

Ruhestellung

Statt bei deinem Drucker direkt das Netzkabel zu ziehen, schalte deinen Drucker normal aus. Dieser fährt beim Abschalten in eine Art Ruhestellung. In dieser Ruhestellung ist es unwahrscheinlicher, dass die Druckerpatronen austrocknen.

Wöchentlich eine Testseite drucken

Um Austrocknen durch längeres Nichtnutzen zu verhindern, kann es helfen alle 1-2 Wochen eine Testseite zu drucken.

Patrone ausbauen und zwischenlagern

Falls man weiß, dass der Drucker länger nicht in Betrieb genommen wird, kann man die Patronen ausbauen. Anschließend in Frischhaltefolie verpacken und lagern, so lange wie die Druckerpatronen nicht gebraucht werden.

Düsen abkleben

Ebenfalls hilfreich ist es, die Patronen auszubauen und die Düsen mit Klebeband abzukleben.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass es nicht unbedingt notwendig ist seine Druckerpatronen gleich wegzuschmeißen. Häufig hilft es die Patronen zu reinigen. Falls gar nichts mehr geht, greift man am besten zu alternativem Druckerzubehör oder zu Laserdruckern.